Oberreifenberg, Heimliche Wiese, Posterh

HISTORIE

Chronik des Skilifts Oberreifenberg

paper23.png

Nach dem 2.Weltkrieg

Von der Amerikanischen Besatzung wurde ein einfacher Schlepplift am Standort des heutigen Skilifts Oberreifenberg gebaut und betrieben, welcher mit einem  LKW-Motor angetrieben wurde.

paper23.png

1960er

Betrieb eines Eigenbau Skilifts von Willi Deusinger und Herbert Habig,  am Ortsausgang von Treisberg  nach einer Idee und Konstruktion von Willi Deusinger mit einem Traktor Dieselmotor.

paper23.png

1971

Initiative von Gerda und Erwin Pirr, eine Skiliftgemeinschaft zusammen mit Deusinger und Habig zu bilden.  Bau eines neuen Skilifts am Hang vor dem Ortseingang von Treisberg. Ca. 4 Jahre später Bau eines zweiten neuen Skilifts mit Steilhang und Betrieb einer Doppelanlage. Die Anlage ist heute noch in Betrieb mit den Nachkommen von Herbert Habig, dem Skiclub WSC Bad Camberg und Frank Pirr als Teilhaber. 

paper23.png

ca. 1975 

Willi Deusinger installiert einen Liftbetrieb am Standort damaliges Posterholungsheim (heutiges Naturparkhotel Weilquelle). Kurz danach kamen Gerda und Erwin Pirr mit Sohn Frank Pirr als Teilhaber mit dazu.

paper23.png

in den letzten Jahren

Frank Pirr betreibt zusammen mit der Tochter und dem Enkel von Willi Deusinger die Anlage.

paper23.png

2020

Vandalismusschaden, Betrieb des Skilifts wurde vorübergehend eingestellt. Überlassung des Skilifts an den gemeinnützigen Verein „Freunde des Skilifts Oberreifenberg e.V.“ und Ausscheiden der ehemaligen Betreiber.

Oberreifenberg, Heimliche Wiese
Oberreifenberg, Heimliche Wiese
Oberreifenberg, Heimliche Wiese, Abfahrt
Oberreifenberg, Heimliche Wiese, Posterh

Zum Standort

Der Standort des Lifts wird als „heimliche Wiese“ bezeichnet, weil der baumfreie Hang plötzlich mitten im Wald, auf Höhe des Ta-Taa!, vormals Naturparkhotel Weilquelle, vor einem erscheint.

In den Anfängen des Liftbetriebs hieß es immer nur: „Skilift am Posterholungsheim“. Ein Hinweisschild mit diesem Namen war sogar noch in den letzten Jahren in Oberreifenberg vor den großen Parkplätzen bei Liftbetrieb positioniert. Das Posterholungsheim gibt es schon seit Mitte der 80er Jahre nicht mehr, seit 1998 ist es ein Hotel.

Zwischendurch ist auch immer mal wieder vom „Skilift an der Jugendherberge“ die Rede. Hauptsächlich kannte man den Lift in den letzten Jahren aber als: „Skilift am Naturpark Hotel Weilquelle“.

Quelle: Taunuszeitung 19.11.2020

Quelle: Taunuszeitung 05.12.2020